Cellulite ade: Bekommen Sie Orangenhaut in den Griff

11 7

Haben Sie sie auch? Tja, im Laufe der Zeit treten bei vielen von uns viele unschöne Dellen und Wellen auf der Haut an Oberschenkeln, Oberarmen, Hüften am Po und am Bauch auf. Die Rede ist von Cellulite oder auch Orangenhaut. Zwar sind sie aus medizinischer Sicht harmlos - diese Veränderungen der Hautoberfläche, doch ungeliebt werden sie erst recht.

DER VERFLUCHTE FEIND NAMENS CELLULITE UNTER DER LUPE

Vom unliebsamen Phänomen namens Orangehaut sind vor allem Frauen betroffen – um genau zu sein etwa 90 % der Frauen leiden an Cellulite - und häufig haben die Gene die Hand im Spiel. Die Welt ist ungerecht … Männer bleiben davor in der Regel verschont, weil sie einen anderen Körperbau haben und ihr Bindegewebe im Vergleich mit dem der Frauen stabil ist. Cellulite entsteht in der untersten Schicht der Haut, und zwar in der Unterhaut, bzw. im Bereich des Bindegewebes, wo es Kollagenfasern mit dehnbaren Zwischenräumen mit Fett drin gibt. Ist das Bindegewebe zu schwach, zwängen sich die Fettzellen durch die Kollagenfasern durch und werden auf der Hautoberfläche in Form von unästhetischen Knötchen und Beulchen – sprich als Orangenhaut sichtbar. Aus diesem Grund kann die Orangenhaut nicht einfach von einem Tag auf den anderen wie durch den Schlag mit der Zauberrute verschwinden, doch Kopf hoch, sichtbar straffere und optisch schönere Haut kann man doch mit etwas Konsequenz erzielen. Gehören Sie zu den Frauen, die sich mit der Orangenhaut nicht anfreunden wollen, lesen Sie folgende Tipps.

SAGEN SIE IHREM ALPTRAUM ADE!

Trotzt die Dellenbildung auch bei intensiver Bewegung, konsequenter Ernährungsumstellung  mit Kalziumreichen Lebensmitteln (wie Käse und Quark) und gesunden Livestyle mit viel Schlaf, ergiebigem Trinkplan (2 bis 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tees) frei von Rauchen, Medikamenten und Alkohol in einem fort hartnäckig mit Erfolg, versuchen Sie die Anwendung von Anti-Cellulite-Cremes und Körperöle in Ihr Schönheitsprogramm aufzunehmen und somit die unschönen Dellen etwas auszubügeln😊 Wir verraten Ihnen gleich, wie Sie es machen sollten.

MASSAGE – BEKOMMEN SIE IHRE SCHÖNHEITSMAKEL IN GRIFF!

Massagen gelten als ein gutes und dabei sehr einfaches Anti-Cellulite-Mittel. Mit dieser Strategie regen Sie die Durchblutung und den Lymphfluss an und überdies können Schlackenstoffe aus dem Gewebe besser und effektiver abtransportiert werden.  Das Bindegewebe kann dadurch zugleich mit Nährstoffen versorgt. Und dass Sie durch regelmäßige Massagen Schwellungen oder Wassereinlagerungen vorbeugen, stellt nur noch einen weiteren Pluspunkt dar. Massagen verbessern also sichtbar die Optik und machen die Therapie angenehm. Zur Massage können Sie gerne die Creme Kallos Cosmetics SPA Massage Cream, oder Clarins Expert Contouring Care Body Shaping Cream, die noch einen verschlankenden Effekt anbietet, anwenden. Prinzipiell können Sie aber zu jedem beliebigen Körperöl greifen. Präparate mit Retinol oder Koffein sind hier besonders empfehlenswert.

DIESE TECHNIKEN GEHEN RICHTIG UNTER DIE HAUT

Konzentrieren Sie sich bei der Massage auf die Cellulite-Hotspots. Verteilen Sie Ihr Lieblingspräparat – ob Öl oder Creme großzügig auf der Haut und arbeiten Sie stets von unten nach oben, um den natürlichen Lymphfluss zu berücksichtigen. Massieren Sie zuerst die Haut in kreisenden Bewegungen und das Körperöl oder die Körpercreme schön zu verteilen. Fahren Sie dann mit den Knöcheln der geballten Faust in langen Bahnen von den Knien bis zu den Hüften und dem Po langsam mit etwas Druck hinauf. Nehmen Sie dann in der dritten Phase die Haut zwischen den Daumen und den Zeigefinger als ob Sie sich kneifen möchten und ziehen Sie die Haut leicht nach oben und lassen Sie sie dann wieder los. Bearbeiten Sie durch das Nach-Oben-Ziehen und Los-Lassen der Haut beide Oberschenkeln.

EINFACH JEDEN TAG – HAUSMITTEL NACH OMAS ART

Die Massage können Sie mit dem Wechselduschen krönen. Obwohl dies nach etwas Überwindung klingt, bringt es gute Ergebnisse.

Allerdings können Sie bei jeder Dusche die Cellulite bekämpfen. Es bietet sich hierzu ein Hausmittel nach Omas Art – Kaffee mit Duschgel mischen und einfach die Haut damit unter der Dusche reinigen. Dies gilt als die einfachste durchblutungsfördernde physikalische Maßnahme.

DAMIT SICH IHRE HAUT STRAFFER UND SANFTER ANFÜHLT…

Produkte, die die Oberhaut optisch straffen, damit sie sich glatter und sanfter anfühlt, sind Cremes, Peelings und Körperöle. Sehr gute Ergebnisse werden erfahrungsgemäß mit der Körperpflege Biotherm Celluli Eraser oder mit dem Körperpeeling Ziaja Pineapple Body Scrub erzielt, die die Durchblutung anregen. Angepriesen wird auch das Körperöl Blackthorn Toning der Marke Dr. Hauschka, das die Haut schön aufwärmt, der Haut die Spannkraft zurückschenkt und frei von synthetischen Farb- und Konservierungsstoffen ist. Allerdings wirken diese Cremes eher oberflächlich und aus diesem Grunde sollten Sie diese Präparate in Kombi mit der Massage einsetzen, weil die Massage tiefere Schichten beeinflussen und somit die Durchblutung des Fett- und Bindegewebes in der Unterhaut anregen kann. Massieren Sie solche Anti-Cellulite-Mittel nach dem Duschen in die noch etwas feuchte Haut auf, damit die Wirkstoffe effizienter von der Haut aufgenommen werden können.

SONNENANBETER AUFGEPASST! EINCREMEN HEISST DAS WEITERE GEBOT

Zwar wirken die gebräunten Partien wie Oberschenkel oder das Po optisch etwas schlanker, doch Sie müssen sich auch dessen bewusstwerden, dass starke und langfristige Sonnenbestrahlung die Kollagenfasern schwächt, was eine negative Auswirkung auf die Orangenhaut haben kann. Wollen Sie auf die knackige Bräune also nicht verzichten, greifen Sie immer zu einer hochwertigen Sonnenpflege, die Ihre Haut vor den negativen Folgen der Sonneneinstrahlung schützt.

Gratis Versandab CHF 99,-

Outlet Preisemit Tiefpreisgarantie

Gratis probenzu jeder Bestellung

Sichere zahlunggeprüfter Online-Shop

Anmelden

Über Facebook anmelden

oder

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Sind Sie neu bei Parfumcity? Jetzt registrieren